Sommersport

Sommersport in der freien Natur

Was gibt es Schöneres als im Sommer an Flüssen und Seen entlang zu wandern, zu biken oder zu skaten? Eigentlich nur das erfrischende Bad am Ende des Events.
Was gibt es Schöneres, als nach einer gelungenen Gipfeltour erschöpft, aber zufrieden vor der Berghütte zu sitzen und noch einen letzten Blick hinauf auf die Gipfel zu genießen, bevor diese in einem Farbendrama in der Nacht versinken.
Was gibt es Schöneres, als das zu tun was man schon lange tun wollte und dabei Spaß zu haben?

Es gibt nichts Schöneres!

Klettersteige - Bergtouren u.a.

Sommersport
Eurotreck Sommersport in allen Facceten
Sommersport in der Ostschweiz
Sommersport im Wallis
Sommersport im Tessin
Sommersport im Jura

Bergsport
Alpinschule Adelboden
Bergsportschule in eurer Region
Alpinschule Tödi

Kletterportal
Gipfelbuch.ch Aktuelles und Archiv-Wissen

Klettersteige
Klettersteige Schweiz
Packliste Klettersteig

Geführte Bergtouren
Swiss Alpine Guide
Alpinschule Bietschhorn Ausserberg
Hochtouren Bergvagabund
Bergundtal Hochtouren



Inline Skating
Swiss Inline im Überblick
Monday Night Skate
SlowUp Schweiz
My-Switzerland Skatingland Schweiz


Digitale Landes-Wanderkarte im Internet

Digitale Landkarten von Wanderland Schweiz
Geniale Karte mit Print-Möglichkeit bis 1:25000

Hilfreiche Informationen

Sommersport Berghütten

Wissen
Berg- und Alpinschwierigkeitsgrade (SAC)
Bergsteiger die Geschichte schrieben
Das richtige Sommerschuhwerk
Hochtouren sind mit Risiken verbunden



Diverse Infos

Alternativ-Ferien auf dem Campingplatz
Datasport Sportveranstaltungen Online-Anmeldung
Schweizer Bergsportschule
Schwimmbäder in der Schweiz
Bergwelt-Genuss mal etwas anders
Bergwelt - Genusswelt
Bergsport alpin
Hüttenmiete für Bergsportler
Alpinsport wenn der Berg ruft
Die richtige Trekkingausrüsung

Sportlich aktiv im Sommer

Wie heißt es doch so schön: „Wer rastet, der rostet".
Menschen, die regelmäßig Sport treiben und sich ausgewogen und kontinuierlich bewegen, stärken nicht nur Muskeln und Organe, sondern haben auch eine um fünf Prozent gesteigerte Sauerstoffaufnahme und regen durch die gesteigerte Blutzufuhr das Wachstum der Nervenzellen an.
Meist schläft die sportliche Motivation jedoch über die Wintermonate teilweise oder komplett ein, und im Frühjahr folgt das böse Erwachen.

Plötzlich stellt man fest, dass die Shorts vom letzten Sommer nicht mehr passen und Hüftgold über den Gürtel hängt.
Dann wird sich auf ein Neues motiviert und sich geschworen, dieses Jahr alles richtig machen, um den Traumkörper zu formen und ihn dauerhaft zu behalten.

Doppelte Motivation
Viele möchten die neugewonnene Motivation teilen und schließen sich in Gruppen zusammen, um sich gemeinsam in Form zu bringen.
Die Motivation durch einen Partner bedeutet dabei nicht selten doppeltes Durchhaltevermögen. Dementsprechend werden Sportarten, die zusammen betrieben werden, auch zunehmend beliebter.
Außerdem geht der Trend zu "exotischeren" Sportarten wie Tanzen, Pilates, Kickboxen und Tai Chi, die neben der körperlichen häufig auch eine mentale Komponente aufweisen.
Stets aktuelle Klassiker sind Sportarten wie Fahrradfahren, Joggen und Gymnastik, die über alle Generationen hinweg betrieben werden.

Gute Vorbereitung ist das A und O
Vor allem für diejenigen, die eher auf abenteuerlicheren Sport wie Bergsteigen, Trail Running oder das aktuell besonders angesagte Stand Up Paddling stehen und Neues ausprobieren möchten, ist eine gute Vorbereitung Voraussetzung.

Paddling auf dem Bergsee
Siehe auch Youtube-Film - Paddling

Zum einen kann man nur die wenigsten Sportarten aktiv betreiben, wenn man nur unzureichend Ausdauer hat oder die Muskeln nicht genügend trainiert sind. Zum anderen ist es wichtig, sich zu informieren, welche Ausrüstung oder besondere Kleidung für die Durchführung der Sportart vonnöten ist. Dazu bieten Shops wie etwa Campz ausreichend Auswahl für jeden Anfänger einer außergewöhnlichen Sportart.

Für welchen Sport man sich letztendlich auch entscheidet, wichtig ist im Endeffekt vor allem, dass man Spaß dabei hat und sich nicht demotivieren lässt, wenn die Pfunde nicht so schnell purzeln wie erwartet. Einzig das Abnehmen sollte auch nicht die primäre Motivation sein, stattdessen sollte es um die Gesundheitsaspekte gehen, die der Sport fördert. Und dies nicht nur in Hinblick auf körperliche Fitness, sondern auch auf das Gemüt: Schließlich ist bewiesen, dass sich Bewegung und Sport positiv auf das geistige Wohlbefinden auswirken.